Impfen gehen!

Aktuelle Corona-Regeln

2G-Regel für Gruppen und kulturelle Veranstaltungen

Die neuen Coronaregeln haben auch Auswirkungen für uns. Für alle Veranstaltungen im kulturellen Bereich und im Freizeitbereich gilt nun die 2G-Regel, d.h. alle Teilnehmenden und ehrenamtlich Mitarbeitenden müssen geimpft oder genesen sein. Ein Test genügt nicht.
Bitte bringen Sie Ihren Nachweis stets zu den Treffen mit.

Außerdem gilt in unseren Gebäuden grundsätzlich Maskenpflicht. Am festen Sitzplatz und bei ausreichendem Abstand kann diese abgenommen werden, soweit dies von der Gruppenleitung so festgelegt ist.

Gottesdienste mit 3G-Regel

Wir laden herzlich zu unseren Gottesdiensten ein, bei denen weiterhin die 3G-Regel gilt. Wir tragen wieder durchgängig einen Mund-Nasen-Schutz.

Zentrum Vilsendorf und die Zukunft

Über 100 Gemeindeglieder hatten sich vor einiger Zeit in der Epiphaniaskirche eingefunden, um sich über Situation und mögliche Entwicklungen am Vilsendorfer Zentrum zu informieren. Sie folgten einer Einladung des Vilsendorfer Zentrumsausschusses.

Aus dem Teinehmerkreis hat sich formlos eine Gruppe gebildet, die Kritik und Anregungen sammelt und an Zentrumsausschuss und Presbyterium übermittelt hat.

Das Presbyterium hat inzwischen ein erstes klärendes Gespräch mit der Gruppe geführt; ein weiterer Termin ist vereinbart. Auch ist für den Januar 2022 eine Gemeindeversammlung geplant.

Weihnachtsoratorium

Konzert Weihnachtsoratorium 2021

Seien sie herzlich zur Aufführung dieses wunderschönen Werkes in unserer Marien-Kirche Jöllenbeck eingeladen.

Das Weihnachtsoratorium des Komponisten Heinrich von Herzogenberg  ist ein Blumenstrauß an Weihnachtsmelodien: I

Es wirken mit:  Christiane Fecke (Sopran) · Kathrin Blume (Alt) · Rudolf Reimer (Tenor) · Jürgen Hofmann (Bass) · Kantorei und Kammerchor Jöllenbeck · Just Sing · Orchester des Ev. Kirchenkreises Bielefeld, ·Leitung: Hauke Ehlers

mehr dazu

25. November: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen ist die  Süsterkirche in der Innenstadt am Donnerstag, 25. November, von 17 bis 20 Uhr in Orange beleuchtet.
In Kooperation mit dem Mädchenhaus Bielefeld e.V. wird ab 17.30 Uhr in der Kirche dazu informiert. Zwischen 18 bis 19 Uhr findet ein Gedenken mit Texten, Musik, Stille und Gebeten statt.

Die Veranstaltung ist Auftakt einer Reihe unter dem Motto "Ins Licht gerückt".
Die Süsterkirche und der Süsterplatz wird dabei an verschiedenen internationalen Gedenktagen in entsprechenden Farben erleuchtet. Zugleich werden Menschen, Geschichte und Geschichten für eine Zeit des Gedenkens in den Mittelpunkt gestellt.
Innehalten – Gedenken: Menschen, Geschichte und Geschichten erinnern – ermutigt werden und um den Segen bitten.
Der nächste Gedenktag ist der Welt-Aids-Tag am 1. Dezember in der Farbe Rot.

Krieg, Hass und Gewalt

Anlässlich des Volkstrauertages ist an vielen Orten in unserer Stadt an die Opfer von Krieg, Hass und Gewalt gedacht worden.
An Krieg, Hass und Gewalt in der Vergangenheit zu erinnern ist wichtig.
Wichtig ist auch, daraus zu lernen.
Krieg, Hass und Gewalt - und deren Opfer - gibt es überreichlich auch in unserer Gegenwart.

Kirche darf nicht nur reden, sondern muss auch handeln.
Darum ist unser Kirchenkreis Bündnispartner beim zivilen Bündnis "United for Rescue".

Verantwortung

Die Kirche darf nicht nur reden, sondern muss auch handeln.
Darum ist unser Kirchenkreis Bündnispartner beim zivilen Bündnis "United for Rescue".

Und sie schweigt auch nicht, wenn Leute an Europas Grenzen hungern und frieren.