1. Advent
Evangelisch in Jöllenbeck, Theesen und Vilsendorf

Pfarrer i.R. Hans Lefeber ist verstorben

Pfarrer i.R. Hans Lefeber +

Wie meistern wir die Zukunft? Sozialseminar in Jöllenbeck

Wenn wir uns in unserem eigenen Alltag umschauen, stoßen wir schnell auf Gegebenheiten und Entwicklungen, die uns Anlass zur Sorge geben, In unserer Seminarreihe wollen wir sechs dieser aktuellen „Zukunftssorgen“ aufgreifen und mit Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis ins Gespräch komme.
Beim kommenden Seminarabend am

Mittwoch, 04. Dezember, 20 Uhr im Gemeindehaus Jöllenbeck:
Wie bleibt das Wohnen bezahlbar?
steht Pit Clausen, Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld, als Referent und Gesprächspartner zur Verfügung.

Das gesamte  Programm des Sozialseminars

Ach ja, früher …

Früher war die Adventszeit beschaulich,  gemütlich und etwas Besonderes. Heute nennt man sie auch „Meditative Dynamik“.
Diese dauert vom Sommerschlussverkauf - da gibt es das erste Weihnachtsgebäck in den Geschäften -  bis zum ersten Werktag nach Weihnachten - an dem ein Umtausch von Geschenken möglich ist.
Und in der Zeit zwischen den Jahren ist in unseren Städten  richtig was los!

So möchten wir doch unsere Adventszeit nicht nur verbringen.
Lassen Sie uns traditionsgemäß die vier Wochen vor Weihnachten auf geruhsame Wohlfühltage bei Kerzenschein, auf einen heißen Punsch, selbstgebackene Plätzchen und viel Zeit zum Innehalten mit unseren Lieben freuen - und auch auf einen Besuch des Weihnachtsmarktes.

Das Redaktionsteam wünscht Ihnen eine besinnliche Vorweihnachtsstimmung, ein fröhliches und gesegnetes Weihnachtsfest und ein friedvolles, glückliches und vor allem gesundes Neues Jahr.

 Hildegard Kelm

Februar 2020: Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Logo der Vesperkirche Bielefeld

Die Neustädter Marienkirche in Bielefeld wird im Februar 2020 zur zweiten Vesperkirche in Westfalen. Drei Wochen lang sollen täglich 400 Menschen in der Kirche eine Mittagsmahlzeit erhalten und miteinander ins Gespräch kommen. Neben dem gemeinsamen Essen wird es vom 2. bis 23. Februar jeden Tag einen geistlichen Impuls sowie ein Kult Für mehr Information bitte das Bild anklicken

Zum 1. Advent

Ach mache Du mich Armen
in diesen heiligen Zeit
aus Güte und Erbarmen,
Herr Jesu, selbst bereit.
Zieh in mein Herz hinein,
vom Stall und von der Krippen,
so werden Herz und Lippen
Dir allzeit dankbar sein
.

Kandidatinnen gesucht - Kandidaten gesucht

 „Gemeinde bewegen“: Unter diesem Motto finden in der Evangelischen Kirche von Westfalen am 1. März 2020 die Kirchenwahlen statt. Alle vier Jahre stehen die Presbyterien, die Leitungsgremien der örtlichen Kirchengemeinden, zur Wahl. In unserer Versöhnungs-Kirchengemeinde wird zum ersten Mal gewählt: Das bisherige Leitungsgremium nennt sich „Bevollmächtigtenausschuss“, weil es nach der Gemeindegründung 2016 vom Kirchenkreis eingesetzt wurde.

Unsere große Gemeinde mit ihren drei Kirchenstandorten besteht aus vier Pfarrbezirken, die zugleich Wahlbezirke sind: Vilsendorf/Jöllenbeck-Ost, Jöllenbeck-West, Jöllenbeck-Zentrum und Theesen/Jöllenbeck-Süd. Pro Bezirk sind vier Presbyteriumsplätze zu besetzen.

In den Gemeindebüros gibt es Vordrucke zur Benennung von Kandidat*innen. Auf diesen müssen die Kandidierenden ihre Bereitschaft zur Kandidatur duch Unterschrift bestatätigen. Außerdem sind die Unterschriften von mindestens fünf Gemeindegliedern erfrderöich, die die Kandidatur unterstützen.Die Frist zur Abgabe der Wahlvorschläge endet am 29. November. Ein Vorschlag muss von mindestens fünf Gemeindemitgliedern per Unterschrift unterstützt werden.

Die Wahlvorschläge werden in den Gemeindebüros angenommen.

Für jeden Bezirk, für den es mehr Kandidat*innen als die vier Stellen gibt, wird dann das eigentliche Wahlverfahren eingeleitet. Andernfalls gelten die Vorgeschlagenen unmittelbar als gewählt.

So oder so: Dieses Ehrenamt macht Arbeit. Aber eine mit Sinn. Deshalb kandidieren auch die meisten der „amtierenden“ Bevollmächtigten wieder für das neue Presbyterium.