Die drei Kirchen und das bunte Kreuz

S O M M E R F E R I E N

Fröhliche Ferien!

 


Schulferien in NRW
Sa, 14.07.2018 - Di, 28.08.2018

Auch manche Gemeindegruppen und -kreise machen Ferien.
Nicht alle Veranstaltungen finden statt.

Ein Highlight für die Zuhause-Gebliebenen:

Sommer-Predigtreihe „Ich-bin“-Worte

Jesus von Nazareth - eine die Weltgeschichte beeindruckende Gestalt.
Und bis heute ein Bezugspunkt für den eigenen Glauben.
Die Bibel beschreibt ihn als Sohn Gottes, Christen nennen ihn ganz persönlich „Herr“, „Bruder“, „Freund“.
Wenn Jesus gefragt würde: „Wer bist du eigentlich?“, dann lässt ihn der Evangelist Johannes antworten mit insgesamt sieben Bildern, wer er ist. Bilder, die auf sein Wesen, seinen Auftrag und seine Verheißung hinweisen, die denen gilt, die ihm vertrauen und sich ihm anvertrauen.

An den sieben Sonntagen unserer Sommerferien wird jeweils eines dieser „Ich-bin-Worte“ im Gottesdienst ausgelegt.
Hier sind die Sonntage (9.30 in Theesen, 10.00 in Jöllenbeck, 11.00 in Vilsendorf), die Gottesdienstorte, die Prediger und die Texte, die ausgelegt werden:

  • 15.07.2018 Jöllenbeck „Ich bin die Tür“,  Gottesdienst mit Taufen, Pfr. Brünger
  • 22.07.2018 Theesen     „Ich bin die Auferstehung und das Leben“, Prädikantin Redeker
  • 29.07.2018 Vilsendorf „Ich bin der Weinstock“, Ehrenhain-Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr. Prüßner
  •   5.08.2018 Jöllenbeck „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“, Pfr. i.R. Fuhrmann
  • 12.08.2018 Theesen     „Ich bin der gute Hirte“,  Gottesdienst mit Taufen, Pfr. Dr. Kersting
  • 19.08.2018 Vilsendorf „Ich bin daks Licht der Welt“, Prädikantin Wittenbrink
  • 26.08.2018 Jöllenbeck „Ich bin das Brot des Lebens“, Gottesdienst mit Abendmahl, Horst Haase / Pfr. Dr. Kersting

Stadtradeln: Team „Kirche im Bielefelder Norden"

... ein starkes Team!

 Unter 204 teilnehmenden Radfahrteams in Bielefeld belegte
"Kirche im Bielefelder Norden" einen beachtlichen 8. Platz.

Insgesamt wurden vom Team 13.846 km zurückgelegt und dadurch 1966 kg CO2 eingespart.

 

 

Abendmahl im Ehrenhain

(Foto: BMB)

Waldgottesdienst in Vilsendorf, Sonntag, 29. Juli um 11.00 Uhr

Unter der Kuppel aus Baumkronen predigt Pfarrer Lars Prüßner zu Johannes 15,5:
“Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben“.
Im Anschluss daran wird das Abendmahl ausgeteilt.
Zur musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes trägt der Posaunenchor bei.
Danach ist Gelegenheit zum gemütlichen Klön bei Kaffee und Gebäck.
Der Ehrenhain liegt im Wäldchen am Erdbeerfeld Vilsendorfer/Engersche Straße, wo Parkmöglichkeiten vorhanden sind.
Zu Fuß ist er über das Grundstück Engersche Straße 211 zu erreichen.
Bei anhaltendem Regen wird der Gottesdienst in die Epiphaniaskirche Vilsendorf verlegt.

Gemeindefest: Gefeiert nach Noten

Das Gemeindefest im Rückblick:
Menschen aus drei Ortsteilen feierten am 1. Juli in Vilsendorf zusammen.
Sie genossen die Musik, sangen, tanzten und lachten, freuten sich über ihre Kinder und Enkel, entdeckten Bezüge zur Nachbarschaft, knüpften neue Kontakte – „Vielklang im Einklang“ eben, wie es das Motto versprach!
Und der Himmel lachte mit: Heiterer und sonniger hätte das Wetter nicht sein können.

Das Gemeindefest in Zahlen:
Rund 240 Besucher beim Eröffnungsgottesdienst, etwa 100 bei der Abschlussandacht; gut 120 mitwirkende Musiker, vier Chöre und vier Musikgruppen, 160 Teilnehmer allein beim „Rudelsingen“; cirka 450 vertilgte Torten- und Kuchenstücke, 250 Würstchen und jeweils 100 Frikadellen und Hähnchen-Brötchen.

(Fotos: O. Eisenhardt, B. Maoro-Bergfeld, H. Soll)