Im Vilsendorfer Zentrum: Epiphaniaskirche und Gemeindehaus
Im Vilsendorfer Zentrum: Epiphaniaskirche und Gemeindehaus

Aufbau und Ausbau: 1986-1999

1986

1.4. Joachim Cremer beginnt seinen Dienst als Pastor im Hilfsdienst in Vilsendorf
1.4. Heinz Wörmann übernimmt die Leitung des Posaunenchores. Er arbeitet 20 Jahre als Posaunenchorleiter und hat die 'Musik bei Kerzenschein' eingeführt und 10 Jahre lang geplant und geleitet.
1.6. Pfarrer Siegfried Nettingsmeier geht nach 27 Jahren Dienst in der Gemeinde aus gesundheitlichen Gründen in den vorzeitigen Ruhestand.
10.9. Die Mutter-Kind-Gruppenarbeit beginnt am 10.9.1986. Sie wurde von Andrea Cremer gegründet.
Die erste Ausgabe des Gemeindebriefs erscheint im September1986. Sie wurde von Lydia Fliß, Frank Mestars und Pastor Cremer gestaltet.

1987

Von 1987 -1998 hat >>>Altpräses Dr. Reiß die jährlich stattfindenden Bibelwochen bei uns gehalten.
Heike Gerlach beginnt 1987 als hauptamtliche Kraft für die Jugendarbeit.
Andrea Cremer übernimmt auf Wunsch von Herrn Schlemmer den Kirchenchor; sie leitet diesen 3 Jahre ehrenamtlich bis 1988.

Ab dem 1.11.1987 arbeitet Wolfgang Eichholz als Küster bei uns bis zum 30.4.1995. Er hat mit viel Elan zusätzlich in der Jugendarbeit gearbeitet. Unter seiner Leitung hatte die Jungenjungschar zu ihren besten Zeiten 33 Jungen.
Heike Gerlach Weber kommt als Jugendreferentin nach Vilsendorf (1987-31.12.1993). Als 26-jährige hat sie es zunächst schwer in unserem selbstbewußten Mitarbeiterteam. Aber ihr Engagement und ihre ruhige und fachliche gute Arbeit überzeugten mehr und mehr.

1988

Ein Bibelkreis wurde gegründet. Er hat nicht lange existiert.
Frau Annette Krieger übernimmt den Kirchenchor von Frau Cremer, den Orgeldienst von Frau Klein und leitet den Kinderchor. Sie arbeitet als B-Musikern vom 1.4.1988 - 30.9.1995 mit viel Musikalität mit 14 Std.
Partnerschaft mit Punschrau - Am 5./ 6. November 1988 vor der Maueröffnung haben Ekkehard Tallarek, Andrea und Joachim Cremer, Frau Niehaus und ? den ersten Besuch in Punschrau gemacht.

1989

Der Gesprächskreis kommt am 17. Januar 1989 zum ersten Mal zusammen.
Eine Umweltgruppe entsteht. Sie hat nicht lange existiert.
Zum ersten Mal wird die Silberne Konfirmation gefeiert. Diese feiern werden 1994 wegen mangelnder Beteiligung eingestellt.
Erste Kinderbibelwoche unter Pastor Cremer. 1989 Jona, 1991 Ich bin einmalig 1991, seit 2002 jährliche Kinderbibelwoche mit durchschnittlich 70 Kindern: Jona 2002 , Kinderbibeltag zum Jahr der Bibel 2003, Josef 2004, Jesus 2005
Partnerschaft mit Punschrau - Am 5. 6. November 1988 vor der Maueröffnung haben Eckart Tallarek, Frau Cremer und Herr Cremer, Frau Niehaus und N.N. den ersten Besuch in Punschrau gemacht.

1992

Die Zwergengruppe gibt es seit 1992. Gudrun Schortemeyer teilt sich anfangs die Aufsicht mit einer jeweils wechselnden Mutter, später kam Antje Genth hinzu. Ausflug Gänsekuhle 1994.
Von 1992 bis 2001 hat Frau Cremer Kurse für frühmusikalische Erziehung im Gemeindehaus gegeben.
Seit dem 18.2.1992 gibt es eine Tischtennistennisgruppe in der Gemeinde. Zwei gute Platten wurden angeschafft.
Start mit den gut besuchten Familiennachmittagen. Das war zugleich der konzeptionelle Beginn für familienfreundliche Kirche.
Deponie Laar 1992 14.-25.9 Erörterungstermin, Demonstrationen durch die Innenstadt von Bielefeld, 1993 Dr. Geulen reicht die Klage ein, 1994 eingereichte Klage noch nicht entschieden
1992 100 Jahre Grundschule Vilsendorf

1993

1993 Pastor Cremer wird Umweltbeauftragter des Kirchenkreises Bielefeld bis 2001

1994

Der Frauenkreativkreis entsteht auf Wunsch der Frauen, als Frau Cremer die Mutter-Kind-Gruppen an Elke Hönisch abgibt. Frau Cremer bildet ein Leitungsteam.
Seit 1994 gibt es jeden Monat einen musikalischen Gottesdienst
1994 - 1998 Epiphanienweg - Bebauungsplan ausgewiesen im Gemeindehaus 29.8.-5.9.1994, durch die Bebauung am Epiphanienweg steigt die Gemeindegliederzahl bis 1998 um 150 auf ca. 1800

1995

Am 1.5.1995 übernimmt Richard Käfer die Küsterstelle von Wolfgang Eichholz
Thomas Biele arbeitet von 1995-2000 als Jugendreferent. Mit seinem großen Elan schafft er den Generationswechsel in der Jugendarbeit
Am 1.11. übernimmt Brigitte Dickersbach die Chorleitung und die Orgelstelle. Ihren Dienst als Organistin gibt sie am 31.12.2001 auf.
Das erste Dorfgemeinschaftsfest ist ein voller Erfolg mit 500 Leuten
Am 1.11. gründet Helmut Kläs die Songgruppe. Sie singt mit viel Elan gute 8 Jahre. Ein Höhepunkt ist im Dezember 1999 ein Benifizkonzert für "Ärzte ohne Grenzen".
Am 27.11.1995 wird der Christliche Kindergartenverein Vilsendorf e.V. gegründet

1996

Frau Gabriele Schöler übernimmt am 1.6.1996-31.- 12.1997 eine halbe Orgelstelle, da Frau Dickersbach die ganze Stelle aus persönlichen Gründen zu viel wird.
Im Januar 1996 findet zum ersten Mal die Musik bei Kerzenschein statt.
Die anthroposophische Einrichtung „Anders alt werden“ am Kapellenbrink ist im Juli bezugsfertig
Heidi Rogge (jetzt Fischer) gründet im Nov. 1996 den Kreis Junger Senioren. Sie leitet diesen mit wechselnden Teams

1997

Der Kindergarten fängt im Gemeindehaus mit einer Gruppe unter Leitung von Gudrun Schortemeyer an, da der Bau der Kita am Epiphanienweg sich verzögert.
Vom 1.10.1997-29.2.2000 ist Stephan Horstkotte Pastor im Entsendungsdienst in Vilsendorf, um Pastor Cremer wegen seiner Aufgabe als Umweltbeauftragter zu entlasten. Seine Zeit ist auf 3 Jahre beschränkt. Er war sehr beliebt in der Gemeinde.

1998

Die Kindertagesstätte „Hand in Hand“ wird am 1.8.1998 mit zwei Gruppen eröffnet.
Im November kommt die dritte Gruppe dazu. Seit Januar 99 arbeitet die Kita mit vier Gruppen.

1999

Erste ökumenische Bibelwoche im März 1999
Gespräche mit Brake über eine Nachbarschaft, 12.9. 99 gemeinsamer Gottesdienst an den sieben Teichen.
50 Jahre Frauenhilfe. Der Vorsitz wechselt von Frau Mönkemann auf Frau Göring
1999 trifft sich zum ersten Mal im Frühjahr der Besuchsdienst
1. Weihnachtsmarkt vor der Kirche und im Gemeindehaus, seit 2000 erweitert
Neue Finanzordnung im Kirchenkreis Bielefeld- 20 Prozent weniger Geld