Ein Brief von Pfarrer Lars Prüßner an seine beiden Konfi-Jahrgänge, und was sie antworten.

Hallo Konfis,wie geht es euch und wie kommt Ihr mit der augenblicklichen Situation klar?
Und was kann man gegen miese Laune tun?

 

Luc:

Hallo Herr Prüßner, mir geht es gut. Da es momentan nicht viel zu tun gibt, fülle ich meine Zeit mit Musik hören und spazieren gehen.
Das nutze ich auch um mich bei Laune zu halten.
Außerdem mache ich Schularbeiten, da ich die von meiner Schule zugeschickt bekomme.

 

Nikita:

Mir geht es im Moment trotz meiner dicker Erkältung gut. Ich freu mich von Ihnen zu hören.
Für mich ist es sehr ungewohnt keine Freunde zu treffen. Wir haben zwar einen Garten, wo ich nach draußen gehen kann, doch das Fußballtraining fehlt mir sehr.
Von der Schule haben wir viele Aufgaben bekommen, so dass ich einiges zu tun habe.
Mich bedrückt es sehr, dass ich meinen Geburtstag nicht feiern kann.

Mir wurde aber gesagt, dass er nachgeholt wird. Das find ich toll!

 

Fynn:

Hi Lars, mir geht es den Umständen entsprechend sehr gut.
In der Woche habe ich bisher vormittags immer die Schulaufgaben gemacht.
So kann ich die nächsten zwei Wochen als wirkliche Ferien ansehen und muss mich nicht mit der Schule beschäftigen.
Nachmittags gehe ich oft in unseren Garten, der zum Glück sehr groß ist und spiele mit meinem Bruder Fußball, gehe auf das Trampolin, fahre Fahrrad oder genieße einfach nur das tolle Wetter.
Mit meinen Freunden spiele ich natürlich nur online, ansonsten bleibt ja nicht wirklich viel übrig.
Ein kleiner Tipp von mir: Genießt die Familienzeit und haltet durch!!
LG und bleib gesund.

 

 

Diese Seite soll nach und nach ergänzt werden, wenn weitere Konfi-Mails eimgehen.