Diakonie-Sommersammlung 22.6.-13.7. 2019

Plakat Diakoniesammlung

Liebe Gemeindeglieder,

ZEICHEN SETZEN - so lautet das Thema der Sommersammlung der Diakonie in diesem Jahr. Dazu möchte ich Ihnen zwei Beispiele schildern. Zwei Schicksale, die exemplarisch für viele andere Menschen in unserem Land stehen. Zwei Menschen, bei denen die Diakonie ZEICHEN SETZEN will und Hilfe anbietet. Einrich-tungen der Diakonie beraten, unterstützen und engagieren sich für „Faires Wohnen für alle“.

Hartmut S. (78) hat sich seinen Ruhestand anders vorgestellt. Nach dem Tod seiner Ehefrau lebt er allein. Seine Kinder sind schon vor Jahren weggezogen, der Arbeit wegen. Nun muss er sich ganz allein um das viel zu große Einfamilienhaus und den Garten kümmern. Das fällt ihm zunehmend schwerer.

Kathi B. (37), Mutter von drei Kindern, lebt in einer dringend renovierungsbedürftigen 2-Zimmer-Wohnung. Der Schimmel an den Wänden setzt ihrer Gesundheit zu. Ihr fehlt aber die Kraft, das Geld und das Wissen, was sie tun muss, damit die Wohnung renoviert wird.

Da gibt es Wohnpatenschaften oder Wohnschulen in Kirchengemeinden, die ältere Menschen in zu großen Wohnungen zusammenbringen mit Jüngeren, die dringend eine Bleibe suchen. Die Wohnberatungsstellen der Diakonie beraten Mieter auch in schwierigen finanziellen Situationen und organisieren Hilfen. Diakonische und kirchliche Einrichtungen in Bielefeld bauen günstige, barrierefreie Wohnungen, um die Inklusion von Menschen mit Behinderung zu ermöglichen. In Quartiersprojekten und Nachbarschaftscafés von Gemeinden und Diakonie kommen alteingesessene und neuzugezogene Nachbarinnen und Nachbarn ins Gespräch.

Das Besondere an der Diakoniesammlung ist, dass eine Spende dreifach Wirkung zeigt. Denn die Spende wird aufgeteilt: 60 Prozent der Spendensumme bleibt in Bielefeld. Hier wird diakonische Arbeit in Ihrer Kirchengemeinde und bei Ihrem örtlichen Diakonischen Werk unterstützt. Die restlichen 40 Prozent werden vom Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe - Diakonie RWL für überregionale Projekte und die Beratung von diakonischer Arbeit in Gemeinden und Kirchenkreisen verwandt.

Mit herzlichem Gruß,
Ihr Pastor Dr. Andreas Kersting