Gesangbuch ülus Liturgieblatt
Evangelisch in Jöllenbeck, Theesen und Vilsendorf

Was für ein Vertrauen - Gottesdienst Punkt6

‚Nah dran am Leben‘, gestaltet von Ehren- und Hauptamtlichen aus CVJM und Kirchengemeinde, findet der junge Gottesdienst Punkt6 in der Jöllenbecker Marienkirche zehnmal im Jahr statt.

2001 haben die Pastoren Dr. Andreas Kersting und Lars Prüßner und die Gemeindepädagogin Katja Ennen die Initiative ergriffen, diesen beliebten und kreativen Gottesdienst ins Leben zu rufen.
Die Idee war, einen jungen Gottesdienst mit zeitgemäßen Elementen als Alternative zum Sonntagmorgen-Kirchgang anzubieten. Nicht zu verstehen als Konkurrenz.
Und das war eine sehr gute Idee! Hier gibt es ganz andere Elemente als im traditionellen Gottesdienst: lockere Moderation durch das Thema, Videospots auf Großbildleinwand zur Einstimmung, fetzige Bandmusik mit Lobpreisliedern. Ein alltagsrelevantes Thema, Laientheater, Interviews sowie eine knackige Predigt,die auch verstanden wird. Die halten auch mal ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Außerdem laden kreative Aktionen zum Mitmachen ein. Man spürt direkt die Fröhlichkeit der versammelten Gemeinde.
Es gibt keine klassische Liturgie. Wichtig ist den Verantwortlichen, den Gottesdienst zeitgemäß ‚rüberzubringen‘, junge Menschen mit ihren Lebensthemen wirklich anzusprechen und sie für Gottesdienst und Christsein zu begeistern. Dazu tragen auch die eingängigen, vom Repertoire der Popmusik beeinflussten Lobpreislieder bei. Sie haben einen ganz anderen Stil und Rhythmus als die Lieder in unserem Evangelischen Gesangbuch. Und das kommt an!

Für die Vorbereitungen zum Gottesdienst Punkt6 treffen sich die Jugendlichen 14-täglichunter Leitung von Pastor Kersting und Gemeindepädagogin Ennen, um die im Team gesammelten und bedachten Themen in Gottesdienstform zu gießen. Passt noch alles? Was ist anders auszurichten? Passt das noch zu unserem christlichen Auftrag? Alle sind mutig und bereit, Neu-es auszuprobieren.
Punkt6 steht, wie schon gesagt, nicht im Wettbewerb mit dem klassischen Gottesdienst – nein, er soll eine Ergänzung sein. Punkt6 soll Menschen – Jung und Alt – außerhalb der Tradition erreichen. Auch nach der Konfirmation. Das Evangelium – die Frohe Botschaft– soll fröhlich und up to date weitergegeben werden. Wie viele Stunden Aufwand, Anstrengung, Motivation, aber auch Freude an der Sache in diesem Projekt stecken, können wir uns vorstellen und sind dankbar dafür!

Hildegard Kelm